Klasse 9 der Werkrealschule in Dachau

Am 3. Februar fuhren wir morgens mit dem Bus in die KZ – Gedenkstätte nach Dachau. Die Führung begann mit einem Plakat auf dem alle Konzentrationslager abgebildet waren. Der Guide erklärte die Vorgeschichte der Gedenkstätte und wie es zum 2 Weltkrieg kam. Danach gingen wir in einen Gang, wo die Gefangenen ihren Besitz, wie z. B. Uhren, Schmuck oder Papiere abgeben mussten. Einzelne Gegenstände wurden in Glaskästen ausgestellt. Danach gingen wir zu den Gefängniszellen, die leider abgeschlossen sind. Als nächstes sind wir zum Brausebad (Gaskammer) gelaufen, wo in Dachau niemand starb, die Funktion dazu allerdings vorhanden war. Wenig später wurden wir in das Krematorium geführt. Nachdem wir diesen schrecklichen Ort hinter uns gelassen haben, gingen wir zu den Baracken mit Stockbetten und Toiletten, die alle in einem Raum waren.

Wir fanden, dass der Ausflug nach Dachau sehr lehrreich und interessant war. Es lohnte sich, weil wir dadurch einen tieferen Blick in dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte bekamen.

2020 02 18 9c in Dachau

Ronja Schlatterer und Noah Botschek

Copyright © 2018 Bildungszentrum Gerstetter Alb. Alle Rechte vorbehalten.